Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim

Nachrichten

  • Schwester Mary O'Sullivan, RSM beendete ihren Dienst im CDiM

      30 September 2020  Sr. Mary O'Sullivan RSM (Orden der Schwestern der Barmherzigkeit, Irland) war seit 2009 im Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim tätig. Im März dieses Jahres musste sie aus gesundheitlichen Gründen die schwierige Entscheidung treffen, ihren Aufenthalt im Zentrum für Dialog und Gebet zu beenden.
  • 11. Europäischer Workshop

      27 August 2020  Am 11. und 16. August 2020 fand im Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim zum elften Mal der von der Maximilian Kolbe Stiftung aus Deutschland organisierte europäische Workshop "Umgang mit gewaltbelasteter Vergangenheit von Auschwitz. Einladung zur Perspektiverweiterung" statt. Die Stiftung wurde vor 13 Jahren von den Bischofskonferenzen Deutschlands und Polens gegründet. In der Präambel des Gründungsakts wird das Bemühen um Versöhnung aus der Kraft der Erinnerung betont.
  • 2020-04-04 Kreuzweg-Meditation in Auschwitz-Birkenau

      26 März 2020  Seit vielen Jahren laden wir am Samstag vor Palmsonntag zur Kreuzwegmeditation auf dem Gelände des ehemaligen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau ein. Das ist in diesem Jahr nicht möglich, deshalb verweisen wir auf den Link zu einem Text dieser Meditation (in vielen Sprachen: DE, EN, ES, FR, IT, NL, PL, RU, SK) und laden zum privaten Gebet ein.
     
  • Schüler treffen Politiker in Auschwitz

      22 Oktober 2019  Am 7. Oktober 2019 besuchte das Präsidium des Landtags Nordrhein-Westfalen, bestehend aus dem Präsidenten des Landtags NRW, André Kuper, der Vizepräsidentin Carina Gödecke, der Vizepräsidentin Angela Freimuth, dem Vizepräsidenten Oliver Keymis und der Direktorin des Landtags, Dorothee Zwiffelhoffer, sowie dem Referenten des Landtags NRW zuständig für Erinnerungskultur Dr. Matthias Schreiber, das Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim. Nach der Besichtigung des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz I mit einer Kranzniederlegung zum Gedenken der Opfer, suchte das Präsidium des Landtags ebenfalls die einzig verbliebene Synagoge der Stadt auf und trat anschließend mit Schülergruppen aus Bestwig und Werne , welche Sie den Tag über begleitet hatten, in den Dialog. Dabei wurden verschiedene Fragen und Meinungen ausgetauscht, die zu interessanten Diskussionen innerhalb der Kleingruppen führten.
  • Mein Name ist Henriette Vohn

       1 Oktober 2019  Ich bin die Freiwillige im Zentrum für Dialog und Gebet. Gebürtig stamme ich aus Aachen im Westen Deutschlands und habe mich nach meinem Abitur dazu entschlossen einen Freiwilligendienst, hier in Oswiecim, zu absolvieren. Es gibt so unendlich viele Orte und Länder, die es wert sind entdeckt und bereist zu werden. Für Erfahrungen, persönliche Weiterbildung und vor allem den Erhalt der Geschichte, was mir genau hier besonders wichtig erschien. Die Vergangenheit ist etwas sehr Wertvolles, die unbedingt erhalten werden muss, damit schreckliche Ereignisse einmalig bleiben und jeder Einzelne eine Lehre daraus zieht. Ich würde gerne einen Beitrag dazu leisten und freue mich deshalb, wenn ich Sie demnächst hier im Zentrum begrüßen kann.
  • Titel „Mensch der Versöhnung” des Jahres 2018 für Schwester Michèle

      23 September 2019 
    Der Polnische Rat der Christen und Juden
    hatte die Ehre einzuladen
    zur Feier aus Anlass der Verleihung des Titels

     „Mensch der Versöhnung” für das Jahr 2018
    an
     Schwester Michèle der Communauté de Grandchamp
     
    Die Feier fand statt am 4. August 2019
    im Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim.
  • Jugend für den Frieden - Sant Egidio 2019

    Rund 800 Menschen, junge Europäer aus 16 Ländern, waren zu Gast im Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim. Sie kamen nach Polen, wo sie sich im Rahmen der Weltfreundschaftskonferenz „Live Together in Peace” in Krakau mit Frau Lidia Skibicka-Maksymowicz, der Überlebenden von Auschwitz-Birkenau, trafen. Sie besuchten auch das ehemalige Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, in dem sie Blumenkränze an das Denkmal der Opfer legten und damit ihre Haltung gegen alle Formen von Rassismus und Gewalt verdeutlichten. Die Gruppe wurde vom Präsidenten der Gemeinschaft, Sant'Egidio Marco Impagliazzo, Professor für Zeitgeschichte, begleitet.
     
  • Friedenstour von der Stadt Oświęcim nach Berlin

      15 Juni 2019  Schülerinnen und Schüler der Johannes-Gutenberg-Realschule fahren als Botschafter der Stadt Münster und im Namen des Oberbürgermeisters und Schirmherren Markus Lewe via Fahrrad in der „Friedenstour 2019“ von der  Holocaust-Gedenkstätte in Auschwitz bis zum großen Mahnmal in Berlin.80 Jahre nach dem Überfall auf Polen und dem menschenverachtenden Verlauf des 2. Weltkrieges wollen wir unsere Friedenstour starten. Auf dem Rad bewegen wir uns bewusst langsam und umweltfreundlich durch einen Teil Europas, von dem wir bisher zumeist noch keine reale Vorstellung haben, um Erfahrungen mit Land und Leuten zu sammeln und aus der Vergangenheit zu lernen.
  • 77. Todestag von Edith Stein Hl. Teresia Benedicta vom Kreuz OCD

       7 Juni 2019 
    Zur Gedenkfeier zu Ehren der Patronin Europas lädt ein
    der Bischof der Diözese Bielsko-Żywiec, Roman Pindel
    in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Dialog und Gebet
     
    am 9. August 2019 in Oświęcim
  • Nachfolger / in gesucht!

       5 Juni 2019 
  • Eröffnung der Ausstellung Anne Frank

      19 Mai 2019  Am 10. Mai 2019 eröffnete der Direktor des Zentrums für Dialog und Gebet Pfr. Jan Nowak zusammen mit Jochen Schmidt Leiter der Friedensbibliothek in Berlin, die Ausstellung: „Anne Frank” und „Die Kinder von Schloß La Hille “ – Zivilcourage im 2. Weltkrieg.
  • AUSSTELLUNG Das Mädchen im Tagebuch. Suche nach Rywka aus dem Getto in Łódź

    1945 fand ein sowjetischer Arzt im befreiten Lager Auschwitz-Birkenau ein Schulheft. Es war ein Tagebuch, das von Rywka Lipszyc im Teenager-Alter zwischen Oktober 1943 und April 1944 im Ghetto Łódź geschrieben wurde. Es handelt sich um ein jüdisches Mädchen, das seine Geschwister und Eltern verlor, aber trotz einiger Zweifel die Hoffnung nicht aufgab. Mehr als 60 Jahre nach seiner Entdeckung reiste das Tagebuch in die Vereinigten Staaten, wo es aus dem Polnischen übersetzt, mit Kommentaren ergänzt und in Buchform veröffentlicht wurde.
  • 7. Internationalen Workshops zum Umgang mit der gewaltbelasteten Vergangenheit von Auschwitz

      29 November 2018  Diskussionspanel mit Dr. Robert Żurek im Rahmen des „7. Internationalen Workshops zum Umgang mit der gewaltbelasteten Vergangenheit von Auschwitz”
  • Mein Name ist Alina Hӧtel

      11 Oktober 2018   ich bin 19 Jahre alt und komme aus einer kleinen Stadt in der Nähe von Aachen (Deutschland). Im Sommer 2018 habe ich mein Abitur gemacht und bin seid September 2018 Freiwillige im Zentrum für Dialog und Gebet.
  • Junge Juden und muslimische Flüchtlinge aus Deutschland haben Museum Auschwitz-Birkenau und Zentrum für Dialog und Gebet am 06.08. – 10.08.2018 besucht

      10 September 2018  Junge Juden und muslimische Flüchtlinge aus Deutschland haben Museum Auschwitz-Birkenau und Zentrum für Dialog und Gebet am 06.08. – 10.08.2018 besucht.
  • 2018-08-06 Union Progressiver Juden in Deutschland

      31 Juli 2018  Junge Juden und muslimische Flüchtlinge aus Deutschland besuchen Auschwitz                      
    06.08. – 10.08.2018
  • AUSCHWITZ HEUTE Ausstellung mit Fotografien von Martin Blume

      21 Juli 2018  09.08.2017 -31.08.2018
  • In nomine Domini. Missionar von Afrika. Kardinal Adam Kozłowiecki (1911-2007)

      18 Juli 2018  15.07-16.08.2018
    Die Ausstellung stellt einen außergewöhnlichen Man, den Polen Adam Kozłowiecki, vor,  der von 1939 bis 1945 Häftling in deutschen Konzentrationslagern und von 1946 bis 2007 Missionar in Afrika war.
  • Die Präsidenten Duda und Reuwen Riwlin trafen sich im Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim

      12 Mai 2018  Am 12.04.2018 trafen sich der polnische Präsident, Andrzej Duda und der israelische Präsident, Re'uwen Riwlin im Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim, wo sie von dem Direktor des Zentrums für Dialog und Gebet, PfarrerJan Nowak und dessen Managerin Małgorzata Waligóra willkommen geheißen wurden. Die Veranstaltung bot so die Möglichkeit für die Staatsoberhäupter der beiden Länder,  sich zu treffen und über die Jüdisch - Polnischen Beziehungen zu sprechen. Danach gaben die Präsidenten ihre Erklärung ab. Einige Minuten vor 14:00 Uhr begann zum 27. Mal der Marsch der Lebenden in Oświęcim, der vom ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz I aus startete.
  • Perspektiven einer Theologie nach Auschwitz

      11 März 2018  Am 3 März 2018 hat im Zentrum fuer Dialog und Gebet die Konferenz unter dem Titel: „Perspektiven einer Theologie nach Auschwitz” stattgefunden.
  • Eine Gruppe von 25 Attachés des deutschen Auswärtigen Amtes

       1 Februar 2018  Am Montag, dem 29.01.2018 war eine Gruppe von 25 Attachés des deutschen Auswärtigen Amtes, die später als GeneralkonsulIn / BotschafterIn im diplomatischen Dienst auf der ganzen Welt tätig sein werden, im Zentrum für Dialog und Gebet zu Gast.
  • Peace Boat

      12 Oktober 2017  Am 26.09.2017 trafen sich Reisende der NGO Peace Boat im Zentrum für Dialog und Gebet mit Schülern aus Oswiecim.
  • SantEgidio

      28 September 2017  Am 22.09. waren mit Sant Egidio über 500 Jugendliche aus 7 verschiedenen Ländern aus Mittel- und Osteuropa  im Zentrum für Dialog und Gebt zu Gast. Sie hatten zuvor im Zuge des  5. Internationalen Treffens „Europäische Jugendliche für eine Welt ohne Gewalt”  das staatliche Museum Auschwitz Birkenau besucht.
Strona: 1 2

Kontakt


Krakowska Fundacja
Centrum Dialogu i Modlitwy
w Oświęcimiu
ul. M. Kolbego 1, 32-602 Oświęcim

tel.: +48 (33) 843 10 00
tel.: +48 (33) 843 08 88
fax: +48 (33) 843 10 01

Pädagogische Abteilung: education@cdim.pl
Rezeption: reception@cdim.pl

GPS: 50.022956°N, 19.19906°E

Facebook

Umsetzung: Wdesk
2017 - 2020 © Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim Polityka cookies
Ten serwis, podobnie jak większość stron internetowych wykorzystuje pliki cookies. Dowiedz się więcej o celu ich używania i zmianie ustawień cookie w przeglądarce. Korzystając ze strony wyrażasz zgodę na używanie cookie, zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki. | Polityka cookies